Heimatverein

Kierspe e.v.

Heimatverein

Kierspe e.v.

Das Backhaus Rhadermühle

Unter der Leitung von Frau Annette Thimm wird in dem holzbefeuerten Steinbackofen Brot gebacken, das zu Gunsten des Heimatvereins verkauft wird.

Die Mühle wurde 1716 erstmals erwähnt als Kornmühle mit drei Mahlgängen. Sie gehört zum Anwesen „Haus Rhade“. Erhalten geblieben ist alleine der große Backofen, in dem über 60 Brote in einem Backgang  gebacken werden können.

Was gibt es hier zu entdecken?

Am Mühlentag (Pfingstmontag) und am Tag des offenen Denkmals am (2. Sonntag im September) ist das Backhaus Rhadermühle jeweils von 11 bis 16 Uhr geöffnet.

Sonderbacktage werden bekanntgegeben.

Außerdem kann gegen einen Unkostenbeitrag in kleinen Gruppen unter Anleitung von Frau Thimm nach altem Brauch Brot gebacken werden. Nicht nur Schulklassen, sondern auch Kindergärten, Gruppen und Vereine sind eingeladen, selbst Brot zu backen.

Digital rekonstruiert

Die kleine Siedlung Rhader Mühle an der Volmestraße am Ortsausgang von Kierspe kurz vor Oberbrügge war bis Mitte der 50er Jahre des letzten Jahrhunderts bis zur Aufgabe der Bäckerei mit Backstube in der alten Mühle recht geschäftig. Danach gab es dort nur noch ein paar Jahrzehnte das Gasthaus neben der Mühle.
Bei den Recherchen zu der Mühle stellte der Designer Thomas Clever überraschend fest, dass es bis vor 100 Jahren eine Stellmacherei vor der Mühle gab, wo heute die stark verbreiterte und teilweise verlegte B 54 verläuft. Umso interessanter wurde es, den mal für Kierspe und seine Umgebung bedeutenden Ort digital nachzubauen.

Kontakt

Frau Annette Thimm
Telefonnummer: 02354/1473100

heimatverein@kierspe.de